Schmerzmanagement mit Hypnose – Marktchance für Hypnotiseure?

21. März 2017

Zur Zeit herrscht ein grosser Boom im Ausbildungsmarkt «Hypnosetherapie & Schmerzen». Chronische Schmerzen und Krankheiten nehmen in der Bevölkerung zu. Rückenschmerzen sind bei Erwachsenen ein häufiger Grund für einen Arztbesuch sowie für Arbeitsunfähigkeit bis hin zu Invalidisierung, und verursachen somit auch enorme volkswirtschaftliche Kosten1.

Laut der Studie «Pain in Europe»2, leiden in Europa 75 Millionen Menschen an Schmerzen. Die Gesamtkosten, die durch chronische Schmerzen entstehen, sind mit den Kosten für Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vergleichbar, wie die Untersuchung zeigt. Das Thema «Schmerzmanagement» ist also nicht von der Hand zu weisen.

Diagnostizierte chronische Schmerzen haben oft multiple, unklare Ursachen und können sich zu einem eigenen Krankheitsbild entwickeln. Anhaltende wie auch zeitweise wiederkehrende Schmerzen können die Handlungsfähigkeiten von Menschen, ihre Beweglichkeit und Lebensqualität stark einschränken und wirken sich ebenfalls stark auf die psychische Gesundheit aus.

Chronische Schmerzen (insbesondere Rückenschmerzen) und Depressionen treten bei einem so hohen Anteil von Personen gleichzeitig auf, so dass aktuell in der Forschung die These aufgestellt wird, dass es sich um das gleiche gesundheitliche Phänomen handeln könnte3. Daher überrascht es nicht, dass rund 200’000 Menschen gar zeitweise an Suizid denken, da sie den Schmerz kaum aushalten können.

Es werden vermehrt medizinische Operationen in Krankenhäusern hypnotisch begleitet. Dabei werden physische Heilprozesse angeregt, als auch eine Reduktion von Anästhetika erreicht. Auch Brandopfer und diverse chronische Krankheiten werden parallel mit Entspannungstechniken aus Hypnose und Meditation behandelt.

Wo stehen wir Hypnotiseure ohne medizinische Ausbildung?

In der Erstversorgung bei Feuerwehr und Sanität wird bereits Fachpersonal in  SOS Hypnosetechniken ausgebildet, um Stress, Angst und Schmerzzustände direkt am Unfallort anzugehen. Spitäler, Arzt- und Zahnarztpraxen vertrauen auf ihr eigenes und medizinisch adäquat ausgebildetes Personal. Auch Ärzte und Krankenschwestern werden in Hypnose ausgebildet, und setzen diese neben ihren regulären Aufgaben ein. Ein externer Hypnotiseur würde zusätzlich Geld kosten. Zudem fehlt häufig das Vertrauen, da weder Titel noch Ausbildungen standardisiert oder staatlich legitimiert sind.

In diesem Segment scheint man, neben löblichen Ausnahmen,
nicht auf uns Hypnotiseure zu warten.

Aber…ist ein Patient aus der Praxis gilt häufig: aus den Augen, aus dem Sinn.
Unsere grosse Chance liegt in der Nachbetreuung von Patienten. Wir können uns die Zeit nehmen, um auf unsere Kunden einzugehen und wir wissen, dass diese medizinisch gut abgeklärt wurden. Letzteres ist die wichtigste Voraussetzung, um «Schmerztherapie mit Hypnose» einzusetzen oder mit chronische Erkrankungen zu arbeiten. Dies gilt rechtlich(!) und grundsätzlich.

Eine akute Situation unterscheidet sich erheblich von einer chronischen

Ein Patient wird durch einen Unfall oder ein Leiden aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen. Dadurch ist der Leidensdruck hoch, und es gibt wenige Ablenkungen. Da der Patient noch keine lange Leidensgeschichte hat, kann er sich in der Anfangsphase «noch» keine grossen Zukunftsängste generieren. Gleichzeitig ist er durch seine Situation in einem hochsuggestiblen Zustand. D.h., dass Erfolge schnell sichtbar sein können und wirken.

Zu Hause nach dem Krankenhausaufenthalt ist dann vieles anders. Eine gewohnte Umgebung, viel Ablenkung, Zeit sich mit Erinnerungen zu plagen und sich vor der Zukunft zu ängstigen. Da sich gleichzeitig in der Regel der Bewegungsradius und das soziale Umfeld verkleinert, sind Beruf und Zukunft einem potenziellen Risiko ausgesetzt. Dagegen komme ich als Hypnotiseur mit einer reinen Symptombekämpfung bei weitem nicht an.

Wo liegen die Chancen für Hypnotiseure?

Wie oben erwähnt, gibt es aus erklärlichen Gründen nur wenige direkte Kooperationen mit Ärzten, insbesondere im Schmerzbereich. Dies muss aber auch nicht zwingend angestrebt werden. Eine Aussensicht bietet Schmerzpatienten neue Perspektiven und neue Herangehensweisen.

Hypnotiseure, die chronische Schmerzen in mehreren Stufen strategisch behandeln, haben hier die Nase vorn: Negativ bewertete Erinnerungen und Unfall-, resp. Diagnoseschocks verarbeiten, eine neue, positive Zukunft planen, und Einfluss auf Körper und Umfeld des Klienten nehmen.

Und genau hier liegt eine der Marktmöglichkeiten für Hypnotiseure: sie arbeiten parallel zu Ärzten. Dabei betreuen sie Schmerzpatienten mit mehrstufigen Konzepten, die auch die psychologischen Ebenen aktiv berücksichtigen.

Es gilt die Grundregel, dass neben der normalen Hypnose Ausbildung vertiefte Schmerzkonzepte studiert werden sollten. Und auch medizinische Grundlagenausbildungen helfen der Legitimität der Hypnotiseure gegenüber medizinischen Fachpersonen wie Ärzten und Chirurgen. Des weiteren unterstützen sie, das Leiden von Patienten besser zu verstehen. In der Regel decken diesen Bereich Hypnoseausbildungen nicht ab.

Fazit

Hypnose bei chronischen Schmerzleiden bietet eine grosse Chance für die wachsende Zahl an Hypnotiseuren. Es ist ein relativ «junger» Markt, der viele Möglichkeiten bietet. Jedoch nur qualifiziert ausgebildeten Hypnotiseuren, die der Thematik «Schmerztherapie» auf Augenhöhe begegnen können.

 

Fussnoten:

  1. (Rheumaliga Schweiz, 2011; Robert Koch-Institut, 2012; SNF, 2011; Wieser et al., 2014)
  2. Survey of chronic pain in Europe; Breivik, Collett, Ventafridda, Cohen, Gallacher; 2006
  3. Baer et al., 2013

 

Fachartikelbewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,81 von 5)

Loading...

Lorenz Bigler

Lorenz Bigler

Lorenz Bigler ist Trainer für NLP und Hypnose. Zu seinen Spezialitäten gehören das Auflösen von Ängsten und Phobien, Linderung von Schmerzen und Wege zur Selbstbehauptung. Als Dozent bei MGP schätze er seine Erfahrungen aus der Praxis einbringen zu können.

Kostenlose Infoevents

Melde Dich hier zum nächsten Hypnose-Infoevent an!

16Dez17:3018:45Wird online durchgeführtLive VeranstaltungInfoabend – Hypnose-Ausbildungen17:30 - 18:45

13Jan17:3018:45Wird online durchgeführtLive VeranstaltungInfoabend – Hypnose-Ausbildungen17:30 - 18:45

Alle Daten