Hypnose Missverständnis – falsches Wissen führt zu Angst

5. Juni 2015

Warum Aufklärung wichtiger ist denn je

Durch die rasante Verbreitung von Hypnose ist das Bedürfnis nach einer klaren und korrekten Aufklärung gewachsen. Leider existieren in Bezug zu Hypnose heute noch zahlreiche Vorurteile und Ängste, und steht dadurch ein einem falschen Licht. Dies obwohl der veränderte Bewusstseinszustand so alt ist wie die Menschheit. Jeder Irrtum der Hypnose muss konsequent aufgeklärt werden, dies als Aufgabe angehender Hypnotiseure und Hypnosetherapeuten. Ein wichtiger Punkt der MGP Hypnose Ausbildung.

Hypnose Missverständnis: Bewusstlosigkeit

Während das Bewusstsein im natürlichen Schlaf „ausgeschaltet“ ist, bleibt es unter Hypnose aktiv. Verbindungen zwischen hypnotischen Zuständen und Schlaf konnten bis heute auch mittels bildgebender Verfahren nicht nachgewiesen werden. Im Gegenteil, die Ergebnisse ergaben, dass das sich eine hypnotisierte Person sich von einer entspannten, aufmerksamen Person mit geschlossenen Augen nicht unterscheidet.

Es fällt allerdings auf, dass eine tief schlafende Person nicht reagiert, wenn sie angesprochen wird; eine Person in tiefer Hypnose zwar abwesend wirkt, aber auf Anweisungen des Hypnotiseurs reagieren kann. Menschen sind in dem Zustand zu logischen Denken fähig. Daher kann man den Zustand einer bewussten, fokussierten inneren Konzentration gleichsetzen.

Hypnose Missverständnis: Kontrollverlust

Personen die in einer tiefen Hypnose sind, Coaching oder Therapie, erleben eine starke fokussierte Konzentration und Entspannung. Manchmal sogar soweit, dass sie sich für einen Moment nicht mehr für das interessieren, was ein Hypnotiseur sagt, oder was um sie herum passiert. Die Person hat absolute Kontrolle. Der falsche Mythos wird durch Film & Fernsehen, Zeitschriften und Romane verbreitet, und durch Showhypnose verstärkt.

Ob eine Hypnose erfolgreich ist, liegt in den Händen der hypnotisierten Person und nicht primär in den Händen des Hypnotiseurs. Da die Person in einer erhöhten Konzentration ist, wird sie verstehen, was der Hypnotiseur sie anweist. Sie kann jederzeit entscheiden, ob sie diesen folgen will oder nicht – die hypnotisierten Person hat die Kontrolle.

Hypnose Missverständnis: Geheimnisse verraten

Dieser Irrtum der Hypnose beruht auf den Behauptungen, dass Hypnose mit Bewusstlosigkeit gleichzusetzen ist und eine hypnotisierte Person in diesem veränderten Bewusstseinszustand keine Kontrolle über sich habe. Dem ist nicht so. In Hypnose verliert eine Person weder die Fähigkeit zu lügen, noch Geheimnisse für sich zu behalten. In dem Zustand fängt keine Person an spontan zu sprechen oder offenbart vertrauliche Geheimnisse, die sie im wachen Zustand nicht erzählen würde.

Hypnotiseure und Hypnosetherapeuten sind nicht nur den Personen verpflichtet, die sie hypnotisieren. Sie haben auch die Aufgabe Hypnose ins richtige Licht zu stellen und jedes Hypnose Missverständnis zu klären, damit sie in der breiten Öffentlichkeit verstanden wird. Eine Verbreitung geht unserer Ansicht nach Hand in Hand mit einer korrekten Aufklärung, und dem entsprechenden Wissen, dass dazu nötig ist.

Fachartikelbewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00 von 5)

Loading...

Avatar

Ray Popoola

Ray Popoola ist Trainer für NLP & Hypnose und Ökonom. Er gründete die Mindgroup Coaching Academy und freut sich unterschiedliche Kompetenzen unter einem Dach zu vereinen. Er steht dafür ein, dass jeder Mensch seine Bestleistung erreichen kann. Bei mindgroup lernt man die Werkzeuge, um andere Menschen auf dem Weg dahin zu begleiten.

Kostenlose Infoevents

Melde Dich hier zum nächsten Hypnose-Infoevent an!

16Dez17:3018:45Wird online durchgeführtLive VeranstaltungInfoabend – Hypnose-Ausbildungen17:30 - 18:45

13Jan17:3018:45Wird online durchgeführtLive VeranstaltungInfoabend – Hypnose-Ausbildungen17:30 - 18:45

Alle Daten