Die Bedeutung der Kommunikation

Die Bedeu­tung der Kom­mu­ni­ka­tion

Wir­kungs­volle Gesprä­che!

Was der andere ver­steht, das ist rich­tig – so könnte man diese NLP Grund­an­nahme in aller Kürze zusam­men­fas­sen. Gemeint ist: Es ist ent­schei­dend, wie dein Gegen­über die Bot­schaft ver­steht, die du ihm ver­mit­teln willst. Deine Absicht dabei zählt wenig. Nur wenn der Inhalt genauso ankommt, wie du ihn gemeint hast, hat die Kom­mu­ni­ka­tion auch funk­tio­niert. Und wie die Nach­richt ange­kom­men ist, erfährst du durch die erhal­tene Ant­wort.

Ein ein­fa­cher Pro­zess

Stell dir fol­gende Szene vor:

Es ist Sonn­tag­nach­mit­tag und du sitzt mit Freun­den in einem Café. Eine drei­köp­fige Fami­lie sitzt am Tisch nebenan, bei Café und Kuchen mit einer sicht­lich generv­ten Mut­ter. Der acht­jäh­rige Sohn trom­melt unent­wegt und gelang­weilt mit sei­nem Spiel­zeug­auto auf den Tel­ler. Sie sagt: “Ich fände es schön, wenn du damit auf­hörst.” Der Junge häm­mert unbe­irrt wei­ter. Sie dop­pelt etwas lau­ter nach: “Hast du gehört was ich gesagt habe?”. Der Kleine knapp: “Ja.”, blickt dabei kurz auf und klopft wei­ter. Sie rich­tet ihre Bli­cke hil­fe­su­chend zum in die Zei­tung ver­tief­ten Vater. Er nimmt den Dia­log nicht wahr. “Sag doch mal was.”, sie zu ihrem Mann. “Hör damit auf.”, sagt der Vater zum Klei­nen, der sofort damit auf­hört und was ande­res spielt. “Auf mich hört er ein­fach nie.”, kom­men­tiert die Mut­ter ihr Dilemma. *Ende*

Kom­mu­ni­ka­tion ist nur ver­meint­lich ein kom­pli­zier­ter Pro­zess, wenn sich alle Betei­lig­ten auf einen Dia­log ein­las­sen. Die klare Anwei­sung des Vaters ent­spricht dem unaus­ge­spro­che­nen Wunsch der Mut­ter. Die Ant­wort auf ihren Wunsch und ihre Frage passte wie der Deckel auf den Topf. Die erhal­tene Ant­wort wider­spie­gelt direkt das, was vom Klei­nen ver­stan­den wurde. Mit ande­ren Wor­ten: Ich bin als Sen­der der Nach­richt ver­ant­wort­lich, was beim Gegen­über ankommt.

Nach­fra­gen bis du es ver­stan­den hast

Eine sehr hilf­rei­che Ver­hal­tens­weise in der Kom­mu­ni­ka­tion ist das Nach­ha­ken: Wenn du nicht sicher bist, ob dich dein Gegen­über rich­tig ver­stan­den hat, frage nach und führe einen Dia­log: Was hast du ver­stan­den? Danach fülle die Lücken auf. Und zwar so lange, bis du alles so rüber gebracht hast, dass dein Gegen­über dich ver­stan­den hat. Umge­kehrt gilt das Glei­che. Frage dei­nen Gesprächs­part­ner, wenn du die Bedeu­tung der Aus­sa­gen inter­pre­tierst: Habe ich rich­tig ver­stan­den, dass …? Und frage solange nach, bis du ver­stan­den hast, was dein Gegen­über dir mit­tei­len will. Ein guter Ver­käu­fer beherrscht das per­fekt.

Zudem kannst du von Anfang an dar­auf ach­ten, dass das Ganze in die für dich rich­tige Rich­tung geht. Über­lege dir vor­her, was du mit dem Gesag­ten errei­chen möch­test und for­mu­liere die Sätze ent­spre­chend. Achte dar­auf, wie dein Gesprächs­part­ner rea­giert: Auf­merk­sam­keit, in wel­che Rich­tung gehen die Bli­cke? Kör­per­spra­che? Atmung?

Als Sen­der bist du für die Nach­richt ver­ant­wort­lich, und im Coa­ching dop­pelt gefor­dert. Eine klare prä­zise Spra­che, sau­ber for­mu­lierte Sätze, genaue Fra­gen sind Inhalte, die im Rah­men einer NLP Aus­bil­dung gelehrt wer­den. Und auch ohne Aus­bil­dung gel­ten diese ein­fa­chen Regeln der Kom­mu­ni­ka­tion. Das mag anfangs etwas anstren­gend wir­ken, gleich­zei­tig erleich­tert es vie­les unge­mein.

Swiss Coa­ching
Asso­cia­tion
VPT
Schwei­zer Berufs­ver­band Per­sön­lich­keits­trai­ning
Reiss Moti­va­tion Pro­file
Societey
Society of NLP -
Dr. Richard Band­ler
Managerverband
Deut­scher
Mana­ger­ver­band
X
X
X