Prüfungsangst mit EMDR behandeln

Prü­fungs­angst mit EMDR behan­deln

Viele Men­schen haben das schon erlebt, viel­leicht auch Du: die Angst vor einer bevor­ste­hen­den Prü­fung. Men­schen, die an Prü­fungs­angst lei­den, ten­die­ren dazu, die Situa­tio­nen als per­sön­li­che Bedro­hung wahr­zu­neh­men. Dage­gen gibt es eine Methode, die sich als beson­ders effek­tiv gezeigt hat: EMDR. In einer durch­ge­führ­ten Ver­gleichs­stu­die in der Behand­lung von Prü­fungs­ängs­ten hat diese Methode ihre Wirk­sam­keit bewie­sen.

Was ist eine Prü­fungs­angst?

Wenn Men­schen über einen län­ge­ren Zeit­raum immer wie­der Angst vor Prü­fun­gen erle­ben, kann es sein, dass sie eine Angst-​​vor-​​der-​​Angst ent­wi­ckeln. Angst, dass sie sich zu wenig vor­be­rei­tet haben oder sogar dass sie das Fal­sche gelernt haben. Das kann so weit gehen, dass Betrof­fene ihren Appe­tit ver­lie­ren, nachts nicht schla­fen und tags­über rast­los sind. Und bei man­chen Men­schen hal­ten die Beschwer­den an, bis sie die Prü­fungs­er­geb­nisse erhal­ten haben. Vor der Prü­fung nei­gen sie zudem zu nega­ti­ven Selbst­über­zeu­gun­gen, die ihre Auf­merk­sam­keit min­dern und ihre Kon­zen­tra­tion wäh­rend der Prü­fung beein­träch­ti­gen (Schulz, Alpers & Hoff­mann; 2008).

Bewer­tung

In einer ran­do­mi­sier­ten Stu­die mit College-​​Studenten im Alter von 19 bis 53 (M=36,9) mit hoher Prü­fungs­angst wurde die Wir­kung von EMDR mit Bio­feed­back, Stres­simp­fungs­trai­ning und Nicht­be­hand­lung ver­gli­chen. Dabei wurde der Frage nach­ge­gan­gen, ob EMDR mit ande­ren aner­kann­ten Behand­lungs­wei­sen gegen Prü­fungs­angst ver­gleich­bar ist.

Prü­fungs­angst beinhal­tet neben der emo­tio­na­len eine phy­sio­lo­gi­sche Erre­gung. Die phy­sio­lo­gi­sche Kom­po­nente kann nach­weis­lich mit Bio­feed­back effek­tiv behan­delt wer­den. Die Stu­die hat gezeigt, dass EMDR bei der Behand­lung von phy­sio­lo­gi­schen Sym­pto­men ebenso effek­tiv wie Bio­feed­back oder die­sem sogar über­le­gen ist.

 

Links: Prä-​​ /​ Post-​​Werte gemäss Test Anxiety Inven­tory (Emo­tio­na­li­tät).
Rechts: Prä-​​ /​ Post-​​Werte gemäss Auto­no­mic Per­cep­tion Ques­ti­onn­aire

 

Obwohl sowohl EMDR als auch Bio­feed­back und Stres­simp­fungs­trai­ning Sym­ptome wie beschleu­nig­ten Herz­schlag, Ner­vo­si­tät und Anspan­nung wirk­sam redu­zier­ten, bewirkte EMDR eine signi­fi­kant höhere Reduk­tion von Prü­fungs­angst als Bio­feed­back und Stres­simp­fungs­trai­ning.

Die EMDR-​​Gruppe zeigte ver­gli­chen mit den ande­ren Behand­lungs­grup­pen auch einen dop­pelt so hohen Rück­gang in allen Mess­er­geb­nis­sen. Darum kann gesagt wer­den, dass EMDR in der Stu­die eine erheb­li­che Über­le­gen­heit in der Behand­lung von Prü­fungs­angst gegen­über den ande­ren Behand­lungs­me­tho­den gezeigt hat.

Fazit

EMDR hat sich als sehr effek­tiv in der Behand­lung von iso­lier­ten Ängs­ten, so auch Prü­fungs­angst gezeigt; dies sowohl bei ein­stün­di­ger als auch zwei­stün­di­ger  Behand­lungs­dauer, wie die Stu­die zeigt.

Wenn Du eine Methode suchst, die ein­fach zu erler­nen, kli­en­ten­zen­triert und pro­zess­ori­en­tiert auf­ge­baut ist, wird EMDR Deine Methode ers­ter Wahl sein.

Es wur­den ca. 20 ran­do­mi­sierte kon­trol­lierte Stu­dien durch­ge­führt, in denen die Behand­lung mit EMDR bei post­trau­ma­ti­schen Belas­tungs­stö­run­gen unter­sucht wurde. Sie gilt als ein inter­na­tio­nal aner­kann­tes Ver­fah­ren zur wirk­sa­men Behand­lung von post­trau­ma­ti­schen Belas­tungs­stö­run­gen. Und auch in ande­ren Berei­chen, wie der Behand­lung von Depres­sio­nen, erweist sich EMDR als effek­tiv.

Eigne Dir die Methode an

An unse­rer Aka­de­mie kannst Du auf zwei Wegen diese Methode erler­nen. Dabei ist keine ärzt­li­che Appro­ba­tion nötig!

Die erste Mög­lich­keit ist die zwei­tä­gige Fach­wei­ter­bil­dung iEMDR für Hyp­nose und Coa­ching  (hier kli­cken). Hier­für wird vor­aus­ge­setzt, dass Du bereits beruf­lich the­ra­peu­tisch oder bera­tend tätig bist. In der Fach­wei­ter­bil­dung erlernst Du das Standard-​​Protokoll des EMDR und wir­kungs­volle inte­gra­tive Pro­to­kolle in einem erfah­rungs­ba­sier­ten Set­ting.

Die zweite Mög­lich­keit ist die zehn­tä­gige Aus­bil­dung in zwei Blö­cken zum iEMDR Coach (hier kli­cken). In die­ser Aus­bil­dung lernst Du alle Stan­dard­pro­to­kolle (Sucht, Pho­bie, Angst, Trauer, Schmerz, Psy­cho­so­ma­tik) des EMDR sowie wir­kungs­volle inte­gra­tive Pro­to­kolle. Die inte­gra­ti­ven Pro­to­kolle sind beson­ders für lösungs­ori­en­tier­tes Arbei­ten sehr effek­tiv.

Für wei­tere Fra­gen zu EMDR und unse­ren Aus­bil­dungs­lehr­gän­gen ste­hen wir Dir gerne zur Ver­fü­gung. Ruf uns an oder schreibe uns eine E-​​Mail. Wir freuen uns auf Dich.

Refe­ren­zen

  • Schulz, S. M., Alpers, G. W., & Hoff­man, S. G. (2008). Nega­tive self-​​focused cogni­ti­ons mediate the effect of trait social anxiety on state anxiety. Beha­viour Rese­arch and The­rapy, 46(4), 438 – 449.
  • Cook-​​Vienot, R., & Tay­lor, R. J. (2012). Com­pa­ri­son of Eye Move­ment Desen­si­tiza­tion and Repro­ces­sing and Biofeedback/​Stress Ino­cu­la­tion Trai­ning in Trea­ting Test Anxiety. Jour­nal of EMDR Prac­tice and Rese­arch, 6(2), 62 – 72.
Society of NLP - Dr. Richard Band­ler
Swiss Coa­ching Asso­cia­tion
Reiss Moti­va­tion Pro­file
Berufs­ver­band Hyp­no­s­ethe­ra­peu­ten e.V.
Schwei­zer Berufs­ver­band Per­sön­lich­keits­trai­ning
Deut­scher Mana­ger­ver­band
X
X
X