Mach dich attraktiver mit vermeiden dieser Körpersprache Fehler

 

Die Körpersprache ist die wichtigste aller kommunikativen Fähigkeiten. Das bedeutet eine grosse Verantwortung. Denn kann man diese Signale nicht korrekt lesen und verstehen, kann das zu sehr vielen Missverständnissen und Fehleinschätzungen führen. Viele Menschen, die sich noch nicht eingehend mit der Körpersprache beschäftigt haben, denken, dass das, was jemand sagt doch wichtiger sei und die nonverbalen Körpersprachesignale keine oder eine untergeordnete Rolle spielen. Tatsächlich ist es jedoch so, dass, noch bevor wir den Inhalt bewerten, wir die nonverbalen Körpersignale unbewusst beurteilen. Woran liegt das?

Das liegt daran, dass die visuellen und auditiven Reize zuerst durch das Stammhirn verarbeitet werden, bevor sie dann an das Großhirn weitergeleitet werden. Das heißt, dass unser Instinkt entscheidet, ob das, was wir sehen und/oder hören eine Gefahr für uns darstellt oder nicht. Wenn es keine Gefahr ist, werden die Informationen an das Großhirn weitergeleitet. Das macht durchaus Sinn, denn wenn wir einer Gefahr ins Auge  blicken, wir keine Zeit “verschwenden” dürfen, um erst logische Schlussfolgerungen zu ziehen. Dann ist eine unmittelbare Reaktion gefordert.

Das spielt in der Körpersprache eine entscheidende Rolle, da unser Stammhirn auch beurteilt, ob wir jemanden sympathisch finden oder nicht, also ob wir diese Person als potenzielle Gefahr einstufen oder nicht.

 

Zeig’ deine Grösse vs. Sich klein machen

Wenn man sich immer kleiner macht als man ist, auch wenn das unbeabsichtigt geschieht, signalisiert man dem Gegenüber, dass irgendetwas versteckt werden soll oder man sich schützen will, also dass man sich unterlegen fühlt. Vor langer Zeit haben wir die Arme vor dem Körper verschränkt um so unsere überlebenswichtigen Organe des Körpers geschützt. Das bedeutet, dass die verschränkten Arme unbewusst signalisieren können, dass man verschlossen ist. Das heißt nicht, dass dies auch der Tatsache entspricht. Man muss schon genauer hinschauen, ob wirklich Verschlossenheit dahinter steckt oder halt einfach Schutz des Lebens auf nonverbaler Ebene kommuniziert wird.

Möchtest du körpersprachlich eindeutig kommunizieren und als offen und ehrlich, also mit friedvoller Absicht und nicht als Gefahr eingestuft werden, dann achte auf deine  Körperhaltung. Halte dich aufrecht, allerdings nicht übertrieben gerade, und offen. Dein Gesprächspartner wird das im Stammhirn als “sicher” erkennen und entspannt und offen auf dich reagieren. Damit kannst du auf der Sympathie-Skala grossartig punkten ?

 

Authentisch vs. Inkongruenz

Mit Kongruenz in der nonverbalen Kommunikation tun wir uns manchmal recht schwer.

Das Adjektiv kongruent bedeutet „deckungsgleich“ oder „übereinstimmend“, beschreibt also Dinge, Sachverhalte, Aussagen etc. als einer anderen Sache in ihrem Wesen oder ihrer Art gleichend. Der Begriff entstammt dem lateinischen congruere (übereinstimmen, entsprechen).

Das ist das, wenn z.B. jemand sagt “Ich hatte einen tollen Tag” und im Gesicht keinerlei Gefühlsregung zu sehen sind. Dadurch ist der Sprecher schwer einzuschätzen, das heisst, Wort und Körpersprachesignale stimmen nicht überein. Das gleiche gilt auch, wenn eine Person z.B. sagt: “Es war ein unheimlich trauriger Tag” und gleichzeitig lacht. Dieser Inkongruenzen machen es schwer für unser Stammhirn zu erkennen, ob diese Person uns freundlich oder feindlich gesinnt ist, den Unehrlichkeit wird automatisch als Gefahr erkannt.

Also beobachte Dich selbst und achte darauf, dass deine Körpersprache deinen wirklich empfundenen Gefühlen entspricht. Versuche nicht, diese zu verstecken. Damit erleichterst du deinem Gegenüber dich zu ”erkennen” und du wirst nicht als potenzielle Bedrohung eingeschätzt sondern als ehrlich und “sicher”. So schliesst du keine “Türen” noch bevor man dich richtig kennenlernt, sondern du eröffnest dir viele neue Möglichkeiten und du fühlst dich wohl, da du in Harmonie mit dir selber bist.

 

Zeigen was du fühlst vs. Keine aktive Körpersprache

Manchmal versuchen Menschen, nachdem sie die ersten Körpersprache Kurse besucht haben, ihre Körpersprache zu verstecken, damit sie nichts Falsches machen oder analysiert werden können. Das ist jedoch komplett vergebens. Wir können nicht nicht-kommunizieren. Allein durch den Versuch nicht zu kommunizieren, senden wir Signale aus. Dieses Bemühen, etwas zu verbergen, nämlich unsere wahren Gefühle, ist bereits Kommunikation. Wir teilen unserem Gegenüber ohne Worte, nur durch Körpersprache mit, dass wir nicht offen und ehrlich sind, und das ist nicht zu unserem Vorteil.

Achte darauf, dass deine Körpersprache so ist, wie sie normalerweise ist, beobachte dich und korrigiere ggf. schrittweise deine Körpersprache so, dass sie authentischer, offener und wirkungsvoller ist. Auch wenn neue Techniken anfangs etwas holprig wirken können, werden sie doch mit etwas Übung für dich automatisch. Je authentischer du  dich zeigst, desto wohler fühlen sich deine Gesprächspartner mit dir, desto wohler fühlst DU dich und umso mehr Freude hast du mit anderen Menschen.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Körpersprache Ausbildung ist mittels Videoanalyse zu verstehen, wie deine eigene Körpersprache wirkt. Dadurch wird es dir möglich, gewisse Körpersprache Signale zu erkennen und dann kannst du entscheiden, ob du sie ändern, beibehalten oder sogar intensivieren möchtest. Deine Kommunikation wird dadurch deutlich wirkungsvoller.

Dies sind Elemente, die nicht aus Büchern oder aus Videokursen gelernt werden können. Es bedarf eines direkten, fairen, ehrlichen und souveränen Feedbacks des Trainers und anderer in Körpersprache ausgebildeten Menschen. Erst dadurch kann man effizienter lernen zu kommunizieren und viel Freude und Spass dabei haben.

Kursinformationen

In der 6-tägigen Körpersprache Ausbildung vermittelt Petra Frese die Feinheiten nonverbaler Kommunikation. Der Körper spricht immer und unvermittelt. Ob an der Kasse beim Einkaufen, Zwiegespräch mit Freunden und im Coaching. Für Menschen, die mit Menschen arbeiten, bietet das Lesen nonverbaler Kommunikation daher ein unerschütterliches Fundament. Lerne Körpersprache lesen, erweitere Deine Kompetenzen und kommuniziere damit effizienter.

Petra Frese

Petra Frese

Petra Frese, Master of Communication, Hypnose Trainer und Coach. Sie studiert seit über 20 Jahren Körpersprache. Für sie heisst unbewusste Kommunikation, zu verstehen, authentisch zu sein und das Miteinander besser und erfolgreicher zu gestalten.

Die nächsten Kurse

No Events

Kostenlose Infoabende

Melde Dich hier zum nächsten Infoabend an!

20Jan17:3018:30Wird online durchgeführtLive VeranstaltungInfoabend – Alle Seminare17:30 - 18:30

Alle Daten