Die Landkarte ist nicht die Landschaft

Die Land­karte ist nicht die Land­schaft

Erschaffe dir deine eigene nütz­li­che Rea­li­tät

Was ist mit die­ser NLP Grund­an­nahme gemeint? Jeder Mensch hat seine eigene „Rea­li­tät“ und schafft dar­aus sein eige­nes Modell der Welt, eine eigene „innere Land­karte“. Dabei gibt es kein Rich­tig und kein Falsch, jede Abbil­dung der Rea­li­tät ist Wirk­lich­keit. Eine ein­zig „wahre“ Wirk­lich­keit = Land­schaft gibt es nicht.

Deine Welt – meine Welt

Vor ein paar Jah­ren beein­druckte mich die Erzähl­weise eines Fil­mes mit einem tra­gi­schen Ereig­nis. Das Beson­dere daran war, dass ich als Zuschauer ein Gesche­hen aus dem Blick­win­kel von meh­re­ren Per­so­nen betrach­ten konnte. Jeder der Prot­ago­nis­ten erzählte aus sei­ner Sicht von einem Ereig­nis, was gesche­hen war und wie er es erlebt hatte. Nichts des Erzähl­ten ent­sprach der „Wirk­lich­keit“, son­dern war die sub­jek­tive Sicht der Per­son. Erst mit dem letz­ten erzähl­ten Betrach­tungs­win­kel schloss sich für mich als Zuschauer der Kreis und es wurde klar, was „die“ Wahr­heit war.

Das war nur ein Film, doch vom Prin­zip her ent­spricht es dem, was tag­täg­lich in unse­rem Leben pas­siert. Denn wir alle leben in unse­rer eige­nen Welt und haben unter­schied­li­che innere Land­kar­ten davon. Keine die­ser „Land­kar­ten“, die wir in unse­ren Köp­fen von der Aus­sen­welt abbil­den, ist „die Rich­tige“.

Kürz­lich berich­tete mir eine Freun­din von einer gemein­sa­men Reise mit ihrem Mann: Sie schwärmte von den Son­nen­auf­gän­gen, der tol­len Lodge, dem köst­li­chen exo­ti­schen Essen und den vie­len net­ten Men­schen, die sie getrof­fen hat­ten. Ein paar Tage spä­ter erzählte mir ihr Mann eben­falls von der Reise – den zahl­rei­chen Tie­ren, der Über­nach­tung im Zelt mit tol­len Lager­feuer in der Wild­nis und der rasan­ten Fahrt mit dem Jeep durch die Savanne. Es schien mir, als hätte jeder der bei­den tat­säch­lich eine andere Reise gemacht – jeder in sei­ner Welt.

Die Wahl, die du in jedem Moment triffst, triffst du auf Grund dei­ner Land­karte von der Welt. Des­halb ist alles, was du zu einem bestimm­ten Zeit­punkt ent­schei­dest, eigent­lich rich­tig. Genauso ist das auch bei dei­nen Mit­men­schen. Sie ver­hal­ten sich ent­spre­chend ihrer Land­karte der Rea­li­tät. So kann das Han­deln einer Per­son in dei­ner Wahr­neh­mung zwar falsch sein, die Per­son aber glaubt, rich­tig gehan­delt zu haben.

Unter­schied­li­che Sin­nes­wahr­neh­mun­gen und Erfah­run­gen

Wir rea­gie­ren auf das, was wir glau­ben, wahr­ge­nom­men zu haben und nicht auf die Rea­li­tät selbst. Zu die­sen sich unter­schei­den­den „Land­kar­ten“ eines jeden kommt es vor allem durch die unter­schied­li­chen Lebens­er­fah­run­gen, die jeder macht. Sie füh­ren zu ver­schie­de­nen Ein­stel­lun­gen und Glau­bens­sät­zen und las­sen uns die ver­meint­li­che „Rea­li­tät“ auf eine so abwei­chende Art und Weise betrach­ten.

Das Inter­es­sante dabei ist, dass jeder denkt, ER bzw. SIE sähe die Wirk­lich­keit. Doch wir alle haben gleich­zei­tig Recht und lie­gen falsch. Das, was für dich in dei­ner Rea­li­tät stimmt, stimmt für jemand ande­ren viel­leicht nicht. Du könn­test dabei mit dem Meta-​​Model der Spra­che her­aus­fin­den, wie genau jemand das tut, was sie tut oder erfolg­reich macht. Das ist die Welt des Model­lie­rens, die im NLP Prac­ti­tio­ner ver­mit­telt wird.

Schaffe dir deine gewünschte Rea­li­tät selbst

Mit dem Hin­ter­grund eine die­ser NLP Grund­an­nah­men geht noch etwas ande­res deut­lich her­vor: Und zwar die Bedeu­tung unse­rer Spra­che. Wenn du ver­stärkt dar­auf ach­test, mit wel­chen Sin­ne­ska­nä­len dein Gesprächs­part­ner sich mit dir bevor­zugt unter­hält und du dich anpasst, kannst du eure „Land­kar­ten“ ein­an­der anglei­chen. Ihr sprecht dann zumin­dest schon mal in der „glei­chen“ Spra­che – ein sicher­lich nicht uner­heb­li­cher Fak­tor für effek­tive Kom­mu­ni­ka­tion.

Inter­es­san­ter­weise ist es sogar mög­lich, dass du mit­hilfe dei­ner Spra­che die Rea­li­tät her­bei­füh­ren kannst, die du dir wünschst. Klingt fast unglaub­lich, ist aber so. Das ist eines der wich­tigs­ten Aspekte im NLP: Ver­än­dere deine Spra­che und du nimmst die Welt um dich herum anders wahr. Das führt dazu, dass sich nach und nach deine Rea­li­tät anpasst.

Mit jedem Wort, was du sagst, erschaffst du ein Stück­chen dei­ner Rea­li­tät. Das gilt auch für dei­nen inne­ren Dia­log. Wir alle ken­nen das: Paare, die Kin­der bekom­men wol­len, habe anschei­nend nur ein Thema. Sie sehen über­all nur schwan­gere Frauen, Fami­lien, Kombi’s mit „Baby on board“-Kleber. Die sind nicht plötz­lich auf­ge­taucht. Durch die sich wie­der­ho­lende Fokus­sie­rung auf das Thema „Kin­der“, die inne­ren Dia­loge und Gesprä­che ent­steht eine Rea­li­tät, in der das vor­herrscht.

Du kannst also selbst ent­schei­den, was du denkst und sagst und damit auch, wie deine eigene Rea­li­tät aus­sieht.

Im NLP gibt es zahl­rei­che Tech­ni­ken, die dir dabei hel­fen, dein Leben selbst in die Hand zu neh­men und zu ver­än­dern – ein­fach nur, indem du deine Spra­che – auch die IN dei­nem Kopf –  und dadurch deine innere „Land­karte“ ver­än­derst. Schaffe dir die Rea­li­tät, die du möch­test. Oder zeige dei­nen Kli­en­ten im Coa­ching wie sie ihre Rea­li­tät erschaf­fen.

Society of NLP - Dr. Richard Band­ler
Swiss Coa­ching Asso­cia­tion
Reiss Moti­va­tion Pro­file
Berufs­ver­band Hyp­no­s­ethe­ra­peu­ten e.V.
Schwei­zer Berufs­ver­band Per­sön­lich­keits­trai­ning
Deut­scher Mana­ger­ver­band
X
X
X